Pinnwand

Tag der offenen Tür im mundwerk

Am Mittwoch, den 28.08.2019, findet im mundwerk ein Gartenfest mit einem Tag der offenen Tür statt. Freunde, Spender und interessierte Besucher können sich die Arbeit des mundwerk-Schülertreffs vor Ort anschauen. Ab 15 Uhr stehen der Garten und die Schülertreff-Räume den Besuchern offen.

Siedler-Camp in Rothenburg an der Neiße

In der ersten Ferienwoche war es wieder so weit: ein Siedlertrupp vom mundwerk und vom Schülertreff der Stiftung Leben und Arbeit aus Wilsdruff machte sich mit Bahn und Bus auf den Weg an die Neiße. Auf dem Camping-Platz von Neiße-Tours wurden die Zelte und die große Jurte aufgebaut.
 
 
Die Jurte bot den Siedlern und dem Material Schutz vor Sonne und Regen. Gekocht und gegrillt wurde am offenen Feuer, wenn es nicht vom Regen gelöscht wurde. Das Brennholz zu sammeln war eine Aufgabe der Siedler wie auch das Essen einzukaufen, zuzubereiten und Geschirr zu spülen.
Aber es gab auch Zeit zum Spielen oder Tanzen auf dem Fußball- oder Volleyball-Platz nebenan und zum Chillen.
 
 
Am Mittwoch besuchten die Siedler die Kulturinsel Einsiedel, wo es jede Menge zu klettern, rutschen und entdecken gab.
 
Am Donnerstag stand die große Bootstour von Neiße-Tours auf dem Programm. Mit fünf Schlauchbooten fuhren die Siedler entspannt die Neiße von Zentendorf bis Rothenburg. Gaudi gab es bei Stromschnellen und der Wehr-Abfahrt am Schluss der Strecke.
 
 

Am Freitag konnten alle sich im Bogenschießen erproben. Außerdem fanden die aufmerksamen Siedler vier steckengebliebene Pfeile im Wald - das ergab am Ende Eis für alle.
Der Samstag begann mit einer kniffligen Schatzsuche zwischen Camp und Neißeaue. Verschiedene Aufgaben mussten gelöst werfden um am Ende den Schatz zu finden und die Zahlenkombination des Nummernschlosses zu knacken.
 
Dann kam das große Siedler-Abschlussfest, für das jede Dorfgemeinschaft einen Beitrag leistete. Neben Theateraufführung und Witzen ohne Lachen gab es einen Sportwettbewerb, Akrobatik, Cupsong, gemeinsames Tanzen und als Höhepunkte eine Leucht-Poi-Darbietung und Obstsalat mit flüssiger Schokolade.
 
 
 
 
Glücklich und etwas müde traten die Siedler am Sonntag die Heimreise mit Bus und Bahn nach Freital und Wilsdruff an.

Das Siedler-Camp war möglich durch die Unterstützung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

mundwerk ist in den Ferien geschlossen

Unser Schülertreff ist in den Sommerferien geschlossen.
 

Am Montag, den 19.08.2019, sind unsere Türen wieder ab 11:30 Uhr geöffnet.

Ausflug in die Sächsische Schweiz

Am Samstag, dem 15.Juni, fuhren wir bei prächtigem Sommerwetter in die Sächsischen Schweiz. In Stadt Wehlen setzten wir mit der Fähre über die Elbe und folgten den Wanderwegschildern in den Uttewalder Grund. Es ging steil bergauf und wir kamen ordentlich ins Schwitzen.
 

Im Wald ging es wieder beragab in die Teufelsschlucht. Dort war es wesentlich kühler, aber man musste manchmal fast auf allen vieren durch die engen Stellen krabbeln. An der Heringshöhle angekommen, packten wir die Taschenlampen aus, denn in der Heringshöhle war es stockdunkel. Man musste sich wie ein Hering durch die Höhle nach oben zum Ausgang winden nur schwimmen musste man nicht...
 
 

Am tiefsten Punkt der Teufelsschlucht machten wir ein entspanntes Picknick und wanderten dann neu gestärkt 132 Stufen wieder nach oben. Dann gab es eine spannende Schatzsuche, bei der man viele knifflige Aufgaben lösen musste. Endlich waren alle Rätsel geknackt und der Schatz gefunden!
 

Bergab ging es schnell nach Stadt Wehlen zurück, denn wir wollten noch mit dem Dampfer nach Pirna fahren. Der Dampfer hieß auch "Pirna". Kaum waren wir an Deck, brach ein Gewitter los, die Luft kühlte sich angenehm ab und es regnete erfrischend dicke Tropfen.
 

Als wir nach Freital zurück kamen war es dort immer noch so heiß wie immer, bis hierher hatte es das Gewitter nicht geschafft.